All das Schöne

All das Schöne

– von Duncan Macmillan –

Eine Liste mit allem, was an der Welt schön ist: 1. Eiscreme, 2. Boxautofahren 3. Länger aufbleiben Dürfen als sonst und Fernsehen, 4. Die Farbe Rot … Diese Liste wird von einem siebenjährigen Mädchen für seine Mutter kurz nach deren ersten Selbstmordversuch begonnen und über viele Jahre weitergeführt. Das Mädchen hofft, dass die Mutter die Liste wirklich liest, dass deren Depression aufhört und das Leben weitergeht. Das Leben geht weiter und mit dem Erwachsen- und Älterwerden des einstigen Mädchens und neuen Lebensherausforderungen wächst und verändert sich die Liste, wird spezieller und nähert sich stetig der Million.

Im Rahmen des Kultursommer Rheinland-Pfalz bietet das TheaderFreinsheim mit diesem besonderen Theaterstück einen unter der Regie von Uli Hoch in Mitten der Zuschauer spielenden Theaterbeitrag zum so viele Menschen betreffenden Thema Depression. `All das Schöne ́ in unserer westlichen Welt befindet sich zwar oft direkt vor unserer Nase, jedoch fällt es gerade ob der aktuellen kriegerischen Umstände an so vielen Orten sowie dem häufig anzutreffenden Missmut in der Gesellschaft zunehmend schwerer, dieses noch leichten Herzens zu erkennen und damit auch Freude in unser Leben einkehren zu lassen. Im Laufe dieses Stückes will die Erzählerin erst ihre suizidale Mutter, später sich selbst und letztendlich die Zuschauer mit einer immer länger werdenden Liste von allem, was das Leben lebenswert macht, zu einem freudvollen Leben verführen.

Duncan Macmillan hat «einen lebensbejahenden Monolog über ein todernstes Thema geschrieben, hinreißend, herzergreifend und gänzlich unsentimental … All das Schöne ist sogar ein umwerfend komisches Stück über Depression – und womöglich eines der komischsten Stücke überhaupt» (The Guardian). Er verwandelt «mit leichter Hand angebliche Schreckgespenster in Glücksfälle» (The New York Times) und «findet das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was einen am Leben verzweifeln lässt, und dem, was es so wunderbar macht» (The Independent).

Regie: Uli Hoch   

Schauspiel: Anja Kleinhans

Alle Aufführungsrechte liegen beim Rowohlt Theater Verlag, Hamburg.

Premiere: 05.10.2023

Diese Produktion war erneut Teil des Kultursommer Rheinland-Pfalz  – vielen Dank hierfür an die Kultursommerlichen nach Mainz!

Kultursommer-RLP

Anja Kleinhans leitet das vermutlich kleinste Theater Deutschlands

SWR2 am Samstagnachmittag, Sendung vom 09.12.2023, ein Bericht von Leander Bauer.

Ticketreservierung

Tickets für diese Vorstellung können Sie über die Rubrik »Karten« oder per Email über tickets(at)theader.de bzw. telefonisch unter 06353 / 93 28 45 buchen.

Hinweis zur Ticketreservierung

Wir möchten Sie bitten, Ihre Reservierung einzuhalten. Wir sind ein kleiner, professioneller Theaterbetrieb, d.h. unsere wirtschaftliche Existenz ist auch von unseren Eintrittseinnahmen abhängig – darum sind unsere Reservierungen verbindliche gegenseitige Verabredungen.

Datum

Mittwoch, 21. Feb 2024

Uhrzeit

19:00

Kosten

20.00€

Veranstaltungsort

Casinoturm
Südliche Ringstraße, 67251 Freinsheim
Website
https://theader.de

Corona Information

Für unsere Vorstellungen gilt die jeweils aktuelle Corona-Verordnung von Rheinland-Pfalz.