Intelligenz als Systemfehler

Intelligenz als Systemfehler?

5 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 14. Juni 2024, von Cosima Schade.

Am Mittwoch feierte die Gesellschaftskomödie „Fehler im System“ von Folke Braband in Freinsheim beim „Theader-Sommer-Freinsheim“ Premiere. Eine rasante Verwechslungskomödie mit Tiefgang um die Themen Gender, Grenzen künstlicher Intelligenz und um die Frage, was den Menschen zum Menschen macht. Konzentrierte Stille, Lacher und nachdenkliche Minuten.

Eigentlich hat Brabands bereits 2016 in Berlin uraufgeführte Komödie, lange bevor man mit Chat GPT in natürlicher Weise kommunizieren konnte und vor dem Film „ich bin Dein Mensch“, in dem es um eine Liebesbeziehung einer Frau mit einem humanoiden Roboter geht, alle Elemente eines Boulevardtheaterstückes:

Der perfekte Mann
Foto: Cosima Schade

Der perfekte Mann

5 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 08. Juni 2024, von Cosima Schade.

Sind Roboter die besseren Männer? Um diese nicht ganz unwichtige Frage geht’s in diesem Jahr beim Freinsheimer „Theader-Sommer“, für den Anja Kleinhans, die Leiterin des neuerdings zum „Theater der Liebe“ umfirmierten „Theaders“, die rasante Komödie „Fehler im System“ ausgewählt hat. Premiere ist nächsten Mittwoch.

Das Stück des Berliners Folke Braband, einem der führenden aktuellen Lustspiel-Autoren deutscher Feder, ist eine Verwechslungskomödie im klassischen Boulevardtheater-Stil, besitzt jedoch noch eine zweite, tiefere Ebene, die es dann eben doch vom gewohnten „Tür-auf-Tür-zu“-Klamauk abhebt. Für diesen intelligenten Humor zu gesellschaftlichen Fragestellungen ist Braband bekannt.

Anschauliche Geschichtslektion

Anschauliche Geschichtslektion

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 04. Juni 2024, von Sigrid Ladwig.

Schauspielerin Anja Kleinhans hat mit ihrer gespielten Burgführung am Sonntag eine große Gästeschar begeistert. Unter dem Titel „Eine Hochzeit und ein Todesfall“ ging es mit Maria Elisabeth von Leiningen zwei Stunden lang durch die Hardenburg. Die mitteilsame Gräfin gewährte tiefe Einblicke in die Geschichte der Burg und ihrer Bewohner.

BAD DÜRKHEIM. Stolz erhebt sich das „Feste Schloss“ mit wehrhaften Mauern und Türmen über dem Isenachtal und dem Ortsteil Hardenburg. Sichtlich stolz wirkt auch die Gräfin, die hier einst residiert hat: Maria Elisabeth von Leiningen, Herzogstochter aus dem Hause Pfalz-Zweibrücken und seit 1585 Gemahlin des Grafen EmichVII..

Hausbesuch von SWR Kultur

Hausbesuch von SWR Kultur

1 Min.

SWR2 am Samstagnachmittag, Sendung vom 09.12.2023, ein Bericht von Leander Bauer.

Einen Orchestergraben, einen samtroten Vorhang, nicht enden wollende Zuschauerränge, all das hat das „Theader Freinsheim“ in der Pfalz nicht zu bieten. Vermutlich ist es mit nur 21 Sitzplätzen im historischen Casinoturm das kleinste Theater Deutschlands.

Und hat seit seiner Gründung im Jahr 2007 enormen Erfolg. Seine Leiterin, die Schauspielerin Anja Kleinhans, begreift das kleine Theater als großes Geschenk, denn es bietet etwas ganz Besonderes: eine intensive Nähe und den direkten Dialog mit dem Publikum, das auch gerne mal schauspielerisch einbezogen wird.

Glücksmomente überall
Foto: Holger Pöschl

Glücksmomente überall

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 07. Oktober 2023, von Holger Pöschl.

Die Beschäftigung mit einer ganz besonderen Liste durchzieht fast die ganze Biografie der Protagonistin in Duncan Macmillans Stück „All das Schöne“, mit dem Anja Kleinhans am Donnerstag in ihrem Freinsheimer „Theader“ Premiere feierte. Letztlich geht es dabei um nicht weniger als die Frage, was das Leben eigentlich lebenswertmacht.

Nr. 1: Eiscreme, Nr. 2: mit der Freundin draußen spielen, Nr. 3: abends länger aufbleiben und fernsehen, Nr. 4: die Farbe Rot – mit ihrer Liste mit schönen Dingen und Tätigkeiten beginnt die namenlose Solo-Darstellerin in „All das Schöne“ als Siebenjährige, und dementsprechend kindlich nimmt sie sich anfangs aus.

Zwischen Hoffnung und Ohnmacht

Zwischen Hoffnung und Ohnmacht

3 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 30. September 2023, von Sigrid Ladwig.

Eine ebenso ungewöhnliche wie packende Auseinandersetzung mit dem Thema Depression bringt das „Theader Freinsheim“ im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz auf die Bühne: „All das Schöne“, ein Stück von Duncan Macmillan, bewegt sich zwischen Hell und Dunkel des Lebens. In dieses Spannungsfeld bindet Darstellerin Anja Kleinhans auch ihre Zuschauer aktiv ein. Am kommenden Donnerstag ist Premiere.

In seinem international beachteten, vor zehn Jahren in London uraufgeführten Stück zielt der 1980 geborene britische Autor und Regisseur Duncan Macmillan auf das Mitwirken des Publikums.

Zum Totlachen mörderisch

Zum Totlachen mörderisch

5 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 12. August 2023, von Klaudia Toussaint.

Morden für einen Kitaplatz? In genau diese Überlegung mündet das Gastspiel des Theaders Freinsheim beim Sommertheater des Theaters Alte Werkstatt in Frankenthal. Und das Publikum? Bog sich vor Lachen. Für die Schauspieler war die Krimi-Groteske unter freiem Himmel indessen eine echte Herausforderung.

„Achtsam morden“ – der erst vor fünf Jahren erschienene Bestseller von Karsten Dusse ist jetzt schon ein begehrter Bühnenstoff. Das Stück tritt in die Fußstapfen von „Arsen und Spitzenhäubchen“. In dem Klassiker vergiften zwei bibeltreue Schwestern im Namen des Herrn ihre Mitmenschen. Und in Dusses Kriminalsatire lässt sich der Anwalt Björn Diemel von fernöstlichen Riten zu massenhaften Morden anstiften.

Auftakt des Theatersommers neu
Foto: Theader

Auftakt des Theatersommers

3 Min.

Badische Neueste Nachrichten, Ausgabe vom 31. Juli 2023, von Martina Holbein.

Auf der Pferdekoppel in Steinmauern wurde „achtsam gemordet“.

Das Wörtchen „Achtsam“ stand zwar im Titel, aber die Gäste erwartete ein temporeicher Abend. Die Krimikomödie „Achtsam Morden“ nach Karsten Dusses Bestseller bildete den Auftakt für den Steinmauerner Theatersommer.

Eine Pferdekoppel des „Sonnenhofs“ als Spielort für sich entdeckt hat Anja Kleinhans, Macherin des rheinland-pfälzischen „Theaders Casinoturm. Vor anderthalb Jahren hatte sie sich eine mobile Bühne angeschafft, mit der sie auf Tour gehen kann. Jetzt machte Kleinhans damit in Steinmauern Halt.

Erstmals Theatersommer in Steinmauern - 0

Erstmals Theatersommer in Steinmauern: Spielplan liest sich vielversprechend

5 Min.

Badische Neueste Nachrichten, Ausgabe vom 19. Juli 2023, von Yvonne Hauptmann.

Anja Kleinhans hat in der Pfalz eine Theaterbühne. Ab 27. Juli veranstaltet sie den ersten Theatersommer in Steinmauern – mit vielversprechendem Spielplan.

Theateraufführungen unter freiem Himmel organisiert Anja Kleinhans schon seit Jahren. Die Macherin hinter dem „Theader im Casinoturm“ im rheinland-pfälzischen Freinsheim hat bereits vor einigen Jahren beschlossen, ihre Spielstätte im Sommer ins Freie zu verlegen. Die diesjährige Open-Air-Saison an ihrem ursprünglichen Spielort, zehn Kilometer von Bad Dürkheim entfernt, ist bereits beendet. In Steinmauern hingegen, fängt der Theatersommer gerade erst an.

Anwalt auf Abwegen

Anwalt auf Abwegen

2 Min.

Leo, Ausgabe vom 07. Juni 2023.

Zu einer besseren Work-Live-Balance finden – das will, seiner genervten Frau und seiner vierjährigen Tochter zuliebe, auch Top-Anwalt Björn Diemel. Also besucht er ein Achtsamkeitsseminar – mit dem Effekt, dass der Anwalt zum Mörder wird. Denn statt seinen Klienten, den Mafiaboss Dragan, nach einer neuerlichen Missetat wieder einmal rauszuhauen, lässt Diemel den Verbrecher ganz einfach in seinem Kofferraum verschmachten. Damit nicht genug verschafft sich Diemel Kontrolle über Dragans Syndikat, er wird zum Erpresser, um den Kindergartenplatz seiner Tochter zu sichern, und er verhindert einen Bandenkrieg mit der Russenmafia, indem er Dragans rechte Hand Toni öffentlich hinrichtet. Alles ganz achtsam, versteht sich …

Der Ring im Brunnen

Der Ring im Brunnen

3 Min.

Rheinpfalz DÜW, Ausgabe vom 19. Mai 2023, von Sigrid Ladwig.

Bei einer neuen Schauspielführung führt die Gräfin Marie Elisabeth anno 1607 durch ihre Residenz, die Hardenburg, und erzählt aus ihrem Leben.

Von der stolzen Höhenburg blickt eine Gräfin hinunter ins Tal und zurück in die Vergangenheit: Wenn die Freinsheimer Schauspielerin Anja Kleinhans als hochadlige Dame durch die Hardenburg geht, weckt sie die Ruine für ihre Zuhörer aus einem Jahrhunderte alten Schlaf. Am Sonntag findet dort erstmals ihre gespielte Burgführung „Eine Hochzeit und ein Todesfall“ statt.

Keine Zeit für Sehsucht

Keine Zeit für Sehnsucht

3 Min.

Mannheimer Morgen, Ausgabe vom 18. April 2023, von Christina Altmann.

Wonach strebt der Mensch? Nach Aristoteles versucht jeder ein gutes Leben zu erhalten und richtet seine Handlungen auf das Zeil, glücklich zu sein. Für Ruth und Jean in Teresa Doplers Stück „Das weiße Dorf“ besteht das Glück darin, sich beruflich zu verwirklichen. Auf dem Weg dahin ist vor Jahren ihre Beziehung auseinander gegangen. Aber die Sehnsucht nacheinander blieb, wie ein Wiedersehen zeigte.

Kreuzfahrt im Keller

Kreuzfahrt im Keller

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 17. April 2023, von Stefan Otto.

Viel besser als das ZDF-Traumschiff: Das intensive Zwei-Personen-Stück „Das weiße Dorf“ von Teresa Dopler im Mannheimer „Theater Oliv“. Ein Kammerspiel, das Weite suggeriert, ist „Das weiße Dorf“ von Teresa Dopler. Nach der Premiere im März in Freinsheim ist die Kooperation mit dem dortigen „Theader“ nun auch im Mannheimer „Theater Oliv“ zu erleben.

Im Fahrwasser der Sehnsucht

Im Fahrwasser der Sehnsucht

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 27. März 2023, von Sigrid Ladwig.

Der wuchernde Dschungel im Hintergrund der Bühne steht wie ein Bild für die Liebe: undurchdringlich, wild, voll von rankenden, schlingenden Gewächsen. Davor zwei Menschen, die sich zueinander tasten und zurückweichen, die reden, schweigen, lachen und trauern. Eindrucksvoll ist „Das weiße Dorf“, eine Inszenierung des Theader Freinsheim mit dem Mannheimer Theater Oliv.

Das Glück beginnt im Autowrack

Das Glück beginnt im Autowrack

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 13. März 2023, von Hans Heinen.

Gastspiel „Emmas Glück“ in Rodalben, Eine herzerwärmende Geschichte. Mit „Emmas Glück“ erlebte das Publikum in Rodalben am Samstag im vollbesetzten Kultursaal des Dr.-Lederer-Hauses beim Gastspiel des Theaders Freinsheim ein emotional aufrüttelndes Stück: eine außergewöhnliche Lovestory zwischen uriger Einfachheit und ethisch-philosophischem Tiefgang.

Konstantin Wecker
Foto: Thomas Karsten

Konstantin Wecker: Konzept für ehemalige Synagoge unterstützen

2 Min.

Freinsheim – 03. Oktober 2022. Die folgenden Zeilen erreichten uns von Konstantin Wecker zu unserem Engagement für die ehemalige Synagoge in Freinsheim:

Was für eine großartige Idee! Anja Kleinhans, die in Freinsheim dieses wunderbare kleine „TheaderFreinsheim“ betreibt, möchte die ehemalige Synagoge der Stadt als öffentlich zugängliches Kulturgut erhalten. Und nicht nur das, sie möchte daraus ein Kulturzentrum machen.

Anja Kleinhans im Interview mit dem Mannheimer Morgen

Anja Kleinhans im Interview mit dem Mannheimer Morgen

4 Min.

Freinsheim – 12. August 2022. Im Rahmen des diesjährigen TheaderSommers besuchte heute ein Team des Mannheimer Morgen Anja Kleinhans auf der Wiese vor dem Casinoturm. Im Gespräch mit den beiden Journalisten erläutert die TheaderLeiterin ihre Visionen zur Nutzung der alten Synagoge in Freinsheim als Kulturzentrum und beschreibt die Herausforderungen, die ihrer Ansicht nach angenommen werden müssen, um das Projekt zu realisieren.

Mit Jopint und Powerbank

Mit Joint und Powerbank

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 28. Juli 2022, von Sigrid Ladwig.

Der Genuss göttlicher Werke gehört dazu, wenn es um Hildegard von Bingen geht: Leben und Wirken einer facettenreichen Frau zeigt die diesjährige Freilicht-Inszenierung des Theader Freinsheim mit dem Stück „Grünkraft – reloaded!“ von Anja Kleinhans. Am Dienstag erlebte ein begeistertes Publikum die Premiere.


Ihr Leben ist ein Weg stetiger Selbstbehauptung. Wie klug Hildegard von Bingen handelte und taktierte, wie methodisch sie als Klostergründerin Verbindungen nutzte und Weichen stellte, das zeigt das Theader-Sommerstück auf eindrucksvolle Weise. „Grünkraft – reloaded!“, geschrieben und gespielt von Anja Kleinhans, wird von der Stadt Freinsheim veranstaltet und im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz vom Land sowie vom Bezirksverband Pfalz gefördert.

Weibliche Freuden, herausgeschriene Wut

Weibliche Freuden, herausgeschriene Wut

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 30. Juni 2022, von Anke Wanger.

Anja Kleinhans brilliert bei den „SommernachtTräumen“ im Theater in der Kurve mit dem Stück „Emmas Glück“

Anja Kleinhans, Chefin des „TheaderFreinsheim“,hat bei den „SommernachtTräumen“ im Neustadter Theater in der Kurve ihre Interpretation des Romans „Emmas Glück“ vorgestellt. Ein Solostück, das wahrlich unter die Haut geht.

In „Emmas Glück“ nach dem bereits vor einigen Jahren verfilmten Roman von Claudia Schreiber spielte Kleinhans die junge Bäuerin Emma ebenso tragisch anrührend wie humor- und temperamentvoll.

EinJüdische Geschichte aufarbeiten

Jüdische Geschichte aufarbeiten

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 25. Juni 2022.

Freinsheimer Stadtrat verzichtet nach Protesten auf Synagogen-Beschluss

FREINSHEIM. Die Stadtratsmitglieder wollten am Donnerstag doch nicht in einer öffentlichen Sitzung über die Zukunft der ehemaligen Synagoge diskutieren.

Zuvor hatten die politischen Gremien der Stadt darüber nur hinter verschlossenen Türen diskutiert. Zu der Stadtratssitzung am Donnerstag lag die Beschlussempfehlung von Haupt- und Bauausschuss für den Verkauf des Gebäudes vor.

Zum ersten Mal wird öffentlich diskutiert

Zum ersten Mal wird öffentlich diskutiert

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 23. Juni 2022, von Dagmar Schindler-Nickel.

Vor der heutigen Stadtratssitzung stehen die Zeichen eher in Richtung Verkauf der ehemaligen Freinsheimer Synagoge

FREINSHEIM. Zum ersten Mal wird sich heute die Freinsheimer Kommunalpolitik öffentlich mit der Zukunft der ehemaligen Synagoge befassen. In dem Thema steckt allerhand Zündstoff, denn im Hintergrund wirbt Anja Kleinhans weiterhin für ihre Idee, aus dem Gebäude ein kulturelles Zentrum zumachen.

EinJüdische Geschichte aufarbeiten

Was soll mit der ehemaligen Synagoge passieren?

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 13. Juni 2022.

Die Diskussion über die Zukunft des Gebäudes wird bislang hinter verschlossenen Türen geführt – Anja Kleinhans strebt eine kulturelle Nutzung an.

Freinsheim. „Theader“-Leiterin und Schauspielerin Anja Kleinhans möchte aus der ehemaligen Synagoge in der Judengasse eine kulturelle Begegnungsstätte mit Theater und mehr machen. Dafür will sie das Gebäude mieten und ist daher auf die Unterstützung der Politik angewiesen. Bislang ist allerdings nicht klar, was die Stadt Freinsheim mit dem Gebäude vorhat – beraten wurde bislang hinter verschlossenen Türen.

EinJüdische Geschichte aufarbeiten

Ein Theater in der Synagoge?

4 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 03. März 2022, von Dagmar Schindler-Nickel.

Anja Kleinhans, Leiterin des Theader Freinsheim, möchte aus der unter Denkmalschutz stehenden ehemaligen Synagoge in der Judengasse eine kulturelle Begegnungsstätte machen. Die Räume der Stadt Freinsheim wurden zuletzt vom Männergesangverein genutzt, der sich 2021 aufgelöst hat.

Freinsheim. Anja Kleinhans hat in den vergangenen Monaten viel Zeit investiert, ein Konzept zur Wiederbelebung des Gebäudes zu Papier zu bringen. So war es ihr wichtig, wie die Stadt und der Tourismus von einer solchen Begegnungsstätte profitieren könnten. 155 Programmpunkte, so Kleinhans, seien gleich im ersten Jahr 2023 denkbar.

Komik und Tragik imschnellen Wechsel

Komik und Tragik im schnellen Wechsel

3 Min.

Rheinpfalz, Ausgabe vom 25. Oktober 2021, von Gaby Sprengel.

Anja Kleinhans, Leiterin des Theader Freinsheim, überzeugt im Weinstraßencenter Grünstadt mit „Emmas Glück“ – Unter die Haut gehend und mitreißend.

Mit einer ausdruckstarken Solo- Aufführung von der über die Region hinaus bekannten Anja Kleinhans ist am Freitagabend nach fast zwei Jahren Zwangspause die erste Veranstaltung der Stadtbücherei Grünstadt über die Bühne gegangen.

Corona Information

Für unsere Vorstellungen gilt die jeweils aktuelle Corona-Verordnung von Rheinland-Pfalz.